Verband

WBV Uckerseen • Körperschaft des öffentlichen Rechts

Firmensitz-Verwaltung-Bauhof-anschnitt


Der Wasser- und Bodenverband Uckerseen

Wenn Regen fällt oder Schnee schmilzt, sammelt sich das überschüssige Wasser und wird über Gräben, Bäche, Flüsse und Seen zu den Meeren hin abgeleitet und durch Verdunstung dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt.

Die Hauptaufgabe des WBV Uckerseen

Zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft muss die natürliche Funktion der Gewässer beibehalten werden. Diese Aufgabe wird unter Berücksichtigung naturschutzfachlicher Belange durch die Gewässerunterhaltungsverbände wahrgenommen, die bei den Gewässern II. Ordnung, und in Auftrag des Landesamtes für Umwelt auch bei Landesgewässern, das Lichtraumprofil freihalten, Uferböschungen mähen, Gewässersohlen krauten, sowie den Abfluss in verrohrten Gewässerabschnitten aufrechterhalten.


Statistik zu Gewässern des Verbandes


  • Gewässer 1. Ordnung

    Gesamtlänge: 127,3 km, davon durchflossene Seen: 25,7 km

    • Ucker, Quillow (Speicher Dedelow bis Mündung in die Ucker)
    • Strom, Kleine Ucker (ab Stau Großer Krinertsee)
    • Kanal (Verbindung zwischen Ober- und Unteruckersee)
    • Potzlower Seegraben (Verbindung Potzlower See mit Oberuckersee)
    • Stierngraben, Dükergraben (Verbindung Strom zum Quillow)
  • Gewässer 2. Ordnung

    1.955 Gewässer

    • Gesamtlänge von 1.341,9 km
    • Davon offene Länge: 907,5 km
    • Davon verrohrt: 331,9 km
    • Davon durchflossene Seen: 102,5 km
    • 433 Staue (Wehre, Stahlblech- und Betonstaue, Sohlgleiten, Kleinstaue
  • größere Seen (Fläche > 1 km²):

    größere Seen im Verbandsgebiet (Fläche > 1 km²):

    • Unteruckersee, Oberuckersee
    • Großer See (Fürstenwerder)
    • Dammsee, Großer Potzlowsee
    • Hardenbecker Haussee
    • Sternhagener See, Großer Parmensee

Typische Arbeiten